MONOSPEKTAKEL III

Solo-Festival

Wie viele faszinierende Möglichkeiten es für einen einzelnen Spieler auf der Bühne gibt, einen ganzen Kosmos zu erschaffen, eine berührende Geschichte zu erzählen, alle Facetten seiner Kunst auszuspielen, sein Publikum zu begeistern, zeigt diese komprimierte Auswahl aus der Bandbreite derzeit im deutschsprachigen Raum gespielter Monologe.
Nach dem großen Erfolg der beiden letzten Jahre, gibt es in dieser Spielzeit wieder eine Neuauflage mit völlig anderen eindrucksvollen Solostücken unterschiedlicher Theater.

25.01. – 03.02.2013
PLANIE 22 und SPITALHOF

Programm:

25.01. DER UMWEGMACHER von Meyer & Kowski │ Mit: Thomas Klees, Regie: Marc von Henning
29.01. BRAVEHEART nach dem gleichnamigen Film │ Mit: Bernhard Dechant, Regie: Alice Buddeberg
31.01. Premiere │ DIE REGELN DER LEBENSKUNST IN DER MODERNEN GESELLSCHAFT von Jean-Luc Lagarce │ Mit: Eric van der Zwaag, Regie: Anke Bußmann
01.02. PLATTSCHUSS. Puppentheater frei nach Carl Maria von Webers FREISCHÜTZ │ Mit: Frieder Kräuter, Regie: Friederike Krahl
02.02. Premiere │ WÜRDEN SIE MEINE SCHMERZEN MIT MIR TEILEN? [UA]. Ein hypochondrischer Angstmonolog von Joachim Zelter │ Mit: Oliver Moumouris, Regie: Petra Afonin
03.02. COVERGIRL. Wie Lynndie England dazu kam, das böse Amerika zu verkörpern │ Mit: Maria Fliri, Regie: Barbara Herold
07.02. Premiere │ DAS PRODUKT von Mark Ravenhill │ Mit: Benjamin Hille, Regie: Enrico Urbanek

Das MONOSPEKTAKEL ist ein Erfolgskonzept. Das Publikum war ziemlich begeistert, die Strategie ging gänzlich auf. Zeit für eine Neuauflage. – GEA 20.01.2012