Robert Atzlinger (Schauspiel)

»Das Schicksal des Menschen ist der Mensch.« – Bertolt Brecht   

 

 

1993 Schauspieldiplom am Brucknerkonservatorium in Linz (Österreich). Schauspieler und Regieassistent am Theater Phönix Linz, Schauspieler u.a. am Theater Erfurt, Landesbühne Wilhelmshaven sowie am Theater tri-bühne in Stuttgart. Seit 2001 freiberuflich tätig für verschiedene Theater (theater rampe, Studiotheater, Forum Theater, FITZ! u.a.) sowie mit Gruppen der freien Szene (TART Produktion, Lokstoff! Theater im Öffentlichen Raum, COAC crossover art concepts, Nomad Theatre Ensemble u.a.). Hauptpreis beim Landesfestival der Freien Theater Baden-Württemberg (Stuttgarter Theaterpreis) mit »Große Szene am Fluss« von Tankred Dorst mit nomad theatre ensemble, Publikumspreis beim Stuttgarter Theaterpreis 2008 mit »Carambolage« (wanke.ensemble & Figurentheater Tübingen). 2006 Gründung von theatertabs - raum für vergängliche kunst (www.theatertabs.de). Dozent an der Onstage-Schauspielakademie in Ludwigsburg.

GEA-Porträt: Auf Augenhöhe arbeiten können
Homepage: www.atzlinger.info

 

Produktionen

Spielzeit 2021/22 »Der Gott des Gemetzels«

 

Spielzeit 2017/18 »Echokammer« (Monospektakel VIII)  ||  »Bin nebenan«  ||  »Momo«  ||  »Cyrano«

 

Spielzeit 2016/17 »Adieu, Herr Minister«  ||  »Vincent – Gegen den Strich« UA

 

Spielzeit 2015/16 »Wie kann ich lernen, dich zu lieben?« UA  ||  »Einmal jemand ganz anders sein der ganz woanders etwas ganz anderes macht« UA

 

Spielzeit 2014/15 »Helden lieben Tod und Teufel« UA  ||  »Es gibt nichts Größeres als die kleinen Dinge« UA  ||  »Kunst«

 

Spielzeit 2013/14 »König von Deutschland – Für Immer und Dich« UA

 

Spielzeit 2011/12 »Kaspars kurzer Traum vom Glück« UA (Sommertheater)