Yvonne Lachmann (Filmdokumentation)

 

 
Beginnt mit ca. 16 Jahren mit dem Schreiben von Lyrik/Kurztexten und lebt und arbeitet nach  dem Abitur für ein Jahr mit beeinträchtigten Menschen in Südafrika. Im Anschluß daran folgt  eine Eurythmieausbildung in der Schweiz und in USA. Zurück in Deutschland kommt es zu Weiterbildungen in Ballett, Modern Dance und Butoh und zu Koproduktionen mit Tänzern und Musikern. Außerdem Hospitanzen/Regieassistenzen im Bereich Theater, Tanztheater, Tanz und Musical. 2014 Zusammenarbeit mit Rosa von Praunheim in dem Film »Hitler und Jesus – eine Liebesgeschichte« und erste Veröffentlichungen von Lyrik/Kurztexte. Am Theater Reutlingen die Tonne seit 2009 immer wieder tätig als Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin, zuletzt auch im Bereich Regie. Dort entstehen 2015/16 zwei dokumentarische Theaterproduktionen. Im Frühjahr 2018 Stipendiatin des Printemps Poétique Transfrontalier mit Residenz in Luxembourg und seit 2018 Studium im Bereich Dokumentarfilm an der HBKsaar bei Professorin Sung-Hyung Cho.