Mein Jihad

Ein Monodrama von und mit Jihad Al-khateeb
In Kooperation mit dem Kulturverein »Labor Alltagskultur«, Wien

 

Wichtiger Hinweis zur Veranstaltung

Die Wirklichkeit hat das Theater eingeholt und so muss der Auftakt vom Monospektakel am Freitag 24.01. am Tonne Theater leider ohne den Schauspieler Jihad Al-khateeb stattfinden, da es trotz aller Bemühungen nicht möglich war, ein Visum für seinen Auftritt in Deutschland zu bekommen und er somit nicht von Österreich, wo er derzeit lebt, hierher einreisen kann. Damit sein sehenswertes Monodrama »Mein Jihad« aber doch dem Reutlinger Publikum vorgestellt werden und im Rahmen des Festivals gezeigt werden kann, muss für diesen Abend leider auf eine Aufnahme dieses Stücks zurückgegriffen werden, die im Tonne-Theatersaal gezeigt wird. Zudem wird via Skype eine Liveschaltung zu Jihad Al-khateeb hergestellt, über die er seine Situation, die ja auch Thema des Stücks ist, näher erläutern kann. Auch für ein Nachgespräch steht er über dieses Medium bereit, um Fragen des Publikums zu beantworten und über das Gesehene zu sprechen und so wenigstens etwas den theatralischen Live-Effekt herzustellen, der durch die Umstände für das Stück selbst doch nicht möglich ist.

Um die für diese Live-Schaltung nötigen technischen Voraussetzungen bieten zu können, die in der eigentlich vorgesehenen Spielstätte im Tonnekeller nicht vorhanden sind, muss diese Veranstaltung in den Theaterneubau, Jahnstraße 6 in die Tonne1 verlegt werden.

 

 

»Mein Jihad« erzählt auf humorvolle Weise die Geschichte eines jungen Mannes, der sich nicht zuletzt aufgrund seines Namens und der katastrophalen Konnotationen des Wortes »Jihad« im Westen mit zahllosen Herausforderungen konfrontiert sieht.

 

Jihad Al-khateeb wurde in Saudi-Arabien geboren und zog mit zehn Jahren nach Palästina. Im Sommer 2015, als Tausende wegen des Krieges in Syrien und dem Irak flüchten mussten und unter anderem auch nach Europa kamen, gelangte Jihad Al-khateeb nach Österreich. Diese Reise, sowie der nicht immer leichte Versuch, trotz allem zu seinem Namen zu stehen, der doch nur für den persönlichen Kampf steht, ein gerechtes Leben zu führen.

 

Mit: Jihad Al-khateeb

 

Dauer: ca. 70 min, keine Pause
in Anschluss Publikumsgespräch

 

 

… spannendes, berührendes Monodrama aus der persönlichen Geschichte eines internationalen Talents erzählt mit ganz, ganz wenigen Requisiten vor allem durch seine Bewegungen, seine ausdrucksstarke Mimik und gar nicht allzu viele Worte... äußerst wandlungsfähiger Schauspieler. − Kurier, 04.02.2018

 
 
Preise
Vorverkauf/Abendkasse 20,- € regulär
14,- € ermäßigt
 
nur im Tonne-Vorverkauf Gruppe ab 10
14,- € regulär
9,50 €ermäßigt
mit Festivalpass (10,00 €)
16,50 € regulär
11,00 € ermäßigt
 

zurück

Termine

Preise

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.