Walking around (Lustwandeln) mit Neruda [UA]

Ein Theaterabend mit Texten und Gedichten von Pablo Neruda
Zusammengetragen und bearbeitet von Daniel Tille

 

In Kooperation mit dem Kunstmuseum Reutlingen

 

Begnadeter Literat, politischer und historischer Kämpfer, kompromissloser Liebhaber, engagierter Senator, exilierter Kommunist, Literaturnobelpreisträger, erbitterter Gegner des Pinochet-Regimes: Der große chilenische Dichter Pablo Neruda – als 13-Jähriger veröffentlicht er erste Artikel, mit 19 Jahren sein erstes Buch – ist eine facettenreiche Persönlichkeit.

 

Die poetische Sprache Nerudas, eigentlich Ricardo Eliécer Neftalí Reyes Basoalto (1904–1973), ist komplex, bildgewaltig – und doch gilt er als »Dichter des Volkes«, der von den einfachen Leuten auf der Straße zitiert wird. Sein Lebensweg ist eng verwoben mit den politischen, gesellschaftlichen und künstlerischen Wechselwirkungen zwischen Lateinamerika und Spanien Mitte des vergangenen Jahrhunderts. Hier erzählt er zum einen von seinen Begegnungen mit einfachen und höchst komplizierten Menschen, mit Künstler*innen, amtierenden Politiker*innen und Untergrundaktivist*innen. Zum anderen von seinem Schreiben, vom Arbeiten und Genießen, von fernen Ländern, in denen er teils als Konsul, teils auf der Flucht lebt, von Politik und von sehr Menschlichem. Angefangen in der Kindheit unter der Trillerpfeife seines Vaters (einem Lokführer) und der Zuneigung seiner Stiefmutter, der er sein erstes Gedicht widmet, über die ersten Impulse zur Literatur, den Regen, die wilde, sinnliche wie Sinne anregende Natur Chiles, die Inspirationen durch zahlreiche andere Kulturen bis hin zu seinem niemals vollständig aufgeklärten Tod in den ersten Tagen nach der Machtergreifung durch Augusto Pinochet.

 

Wie lässt sich dieser bemerkenswerte Mensch fassen, der schreibt, er fühle sich auf Erden »welk und undurchlässig wie ein Schwan aus Filz, der auf dem See aus Herkunft und Asche treibt«? Daniel Tille würdigt Neruda in diesem mobilen lyrischen Abend voller Musik und bringt die unterschiedlichen Saiten seines Lebens und seiner Dichtung zum Klingen.

 

Text Daniel Tille || Regie Enrico Urbanek || Musik Andrej Mouline || Ausstattung Iskra Jovanović-Glavaš || Ausstattungsassistenz Jennifer Lehmann || Dramaturgie Karen Schultze · Michel op den Platz || Soufflage Seyyah Inal || Schneiderei Kathrin Röhm || Technik · Werkstätten · Inspizienz Lukas Armbruster · Boris Gonzalez · Christoph Henning · Aurel Walker

 

Mit Daniel Tille · Andrej Mouline (Bandoneon, Bajan)

 

Premiere am 11. Dezember 2020

Premiere am 29. Oktober 2021, Kunstmuseum Reutlingen | Spendhaus

Dauer: ca. 80 Min., keine Pause

 
 

Trailer

 
Preise
Abendkasse/Premiere 20,- € reg.
14,- € erm.
Familienpass
55,- €
bis zu 2 Erwachsene, 4 Kinder; gilt nicht bei Premieren
 
Vorverkauf 18,- € reg.
12,- € erm.
Gruppe ab 10
14,- € reg.
9,50 € erm.
Familienpass
50,- €
bis zu 2 Erwachsene, 4 Kinder; gilt nicht bei Premieren
Vereinsmitglieder 10,- €    
Schulklasse 6,- € Schüler_innen    
Gutscheinheft
4 x allein oder
1 x zu viert
- außer an Silvester -
4 x 6,- € Schüler_innen
4 x 8,- € Student_innen
   
 

Kontaktdatenblatt Corona Nachverfolgung

Kontaktdaten_Covid19_aktuell Neruda.pdf (262,5 KiB)
 

zurück

Termine

Preise

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.