Wer hat den Farbfilm vergessen? UA // Sommertheater

Eine Revue rechts und links der Mauer von Heiner Kondschak und Enrico Urbanek

 

Trabi oder VW-Käfer, »Eulenspiegel« oder »Titanic«, »Schwarzer Kanal« oder »Kennzeichen D«, Sozialismus oder Marktwirtschaft? Wie war das, als es noch zwei Deutschlands gab? Was prägte die Deutschen Ost wie West so stark, dass bis jetzt noch immer nicht alles zusammengewachsen ist, was doch eigentlich längst zusammengehört? Wer war das Volk? Wie sah sein Alltag aus? Welche (Feind)-Bilder wurden rechts und links der Mauer vom jeweils anderen gepflegt? Welche Ideale hochgehalten, welche Sehnsüchte nie ausgelebt und welche Musik gehört?

 

In ihrer musikalisch-szenischen Mauerschau 20 Jahre nach Ende der deutschen Teilung spüren Heiner Kondschak und Enrico Urbanek mit viel Spaß dem Spezifischen der beiden Deutschlands in den Zeiten der Trennung nach, Alltägliches, aber doch so Prägendes und Liebenswertes steht neben historisch Entscheidendem und politischen Sternstunden deutscher Geschichte, Komisches, Unvergessenes neben Tragischem und nie zu Vergessendem. Musik und Charakteristisches der 60er bis Anfang 90er Jahre von Willy Brandts Kniefall, Udo Lindenbergs SONDERZUG NACH PANKOW, dem von allen geliebten WINNETOU-Filmen, dem Mord an Benno Ohnesorg, Leipziger Montagsdemos, Hippies Ost und Hippies West, NEUER DEUTSCHER WELLE werden zu einer lebendigen Museumsshow nach dem Motto »War da mal was zwischen uns?«

 

Regie: Heiner Kondschak, Enrico Urbanek

Musikalische Leitung: Heiner Kondschak

Bühne/Kostüme: Ilona Lenk

Choreografie: Merle Kondschak

Mit: Thomas B. Hoffmann, Merle Kondschak, Bärbel Röhl, Chrysi Taoussanis

An den Instrumenten: Christian Dähn, Sven Götz, Dorothee Gürtler, Heiner Kondschak

 

Premiere am 08. Juli 2010

zurück

Termine

Preise

Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.